Category Archives: Familiengruppe Bocholt Newsletter

Wettkampfkletterin des DAV Bocholt erfolgreich

Am Samstag, den 04.09.2021 trafen sich die Nachwuchsleistungskletterer aus NRW im Alter von 8 bis 13 Jahren nach ca. 1,5 jähriger Coronapause zum ersten offiziellen Wettbewerb. Nachdem die Elite sich in diesem Jahr erstmals bei den Olympischen Spielen schon duellieren durften, sind nun die Kletterwettkämpfe für die Nachwuchsleistungskletterer wieder aufgenommen worden. Der Kids Cup des Landesverbandes NRW des Deutschen Alpenvereins (DAV) wurde an der Außenkletteranlage des DAV Beckum ausgetragen. Um die Veranstaltung unabhängig von sich ändernden Indoor Coronaauflagen durchführen zu können,  bot sich diese Outdoor Lokation an. Eine Boulderwand gab es dort leider nicht, so dass der für Olympia eingeführte Dreikampf aus Speed Klettern, Lead Klettern und Bouldern hier auf zwei Disziplinen gekürzt wurde. Es galt beim Speed Klettern eine 13 Meter hohe vergleichsweise leichte Kletterroute schnellstmöglich und anschließend beim Lead Klettern drei in der Schwierigkeit ansteigende 17 Meter hohe Routen höchstmöglich zu klettern. In beiden Disziplinen ist der Kletterer durch ein Seil gesichert. Das Bouldern wird an einem weiteren Termin nachgeholt, wonach dann eine Gesamtwertung ermittelt wird.

So kam es, dass sich das Training der Wettkampfgruppe des DAV Bocholts in den vergangenen Wochen auf das Routenklettern am Seil konzentrierte. Nala Osabutey startete in der E-Jugend (Jahrgang 2013/2012) und kämpfte sich im wahrsten Sinne des Wortes nach ganz oben. Nur sie und Mia Lehmann (DAV Dortmund) schafften es, alle drei Lead-Routen bis zum Top-Griff zu klettern und erreichten so einen grandiosen geteilten ersten Platz. Gerade vor dem Hintergrund, dass der DAV Bocholt aktuell über maximal 11 Meter hohe Kletterwände verfügt, wurden die letzten 6 Meter der dritten 17 Meter lange Route im Schwierigkeitsgrad „8-“ ein echter Kampf für Nala. Im Speed-Klettern verfehlte Nala (26,62 Sek) ganz knapp den zweiten Platz, der an Emil Herreros Denzer (DAV Köln – 26,35 Sek). Mia Lehmann war hier nicht zu schlagen und gewann mit 22,41 Sek.   

Hintergrund:

Die DAV Sektion Bocholt gründete im Februar 2019 die Wettkampfgruppe. Unter der Leitung von Viktor Fast, Vera Osabutey und Matthias Peltzer werden seitdem talentierte motivierte Kinder ab 8 Jahren auf Wettkämpfe vorbereitet und dorthin begleitet. Die Kinder erhalten einmal wöchentlich ein kombiniertes Training aus Kletter-Technik, Koordination und Wettkampftaktik. Darüber hinaus klettern und bouldern sie ca. drei Mal wöchentlich eigenständig, um das erlernte Wissen anzuwenden.

Neuregelungen beim Klettern

Hallo Kletterer,

aufgrund der neuen NRW Coronaschutzverordnung passen wir unsere bisherigen Regeln zum Klettern an.

Ab sofort gilt folgendes:

  • Es muss unsererseits keine Kontaktnachverfolgung mehr erfolgen, entsprechend entfällt die verpflichtende Anmeldung und Reservierung einer Kletterzeit
  • Für das Klettern Indoor (Euregiohalle) gelten folgende Regeln:
    • Klettern darf, wer nachweislich vollständig Geimpft oder Genesen ist, oder einen negativen Test vorlegt, der nicht älter als 48h sein darf. (3G Regelung)
    • SchülerInnen gelten aufgrund der regelmäßigen Testung in der Schule als negativ getestet, bei SchülerInnen ab 16 muss der Nachweis durch eine Bescheinigung der Schule oder Schülerausweis erfolgen
    • Noch nicht schulpflichtige Kinder gelten als negativ getestet.
    • Innerhalb des Gebäudes besteht Maskenpflicht, die Maske darf beim Klettern abgenommen werden.
    • Die Halle darf erst betreten werden, wenn vorherige Nutzer die Halle verlassen haben.
  • Für den Außenbereich gelten bei unseren typischen Nutzerzahlen keine weiteren Einschränkungen, wir möchten euch aber bitten auch hier weiterhin mit “gesundem Menschenverstand” zu agieren und auf Hygiene und Abstand zu achten.

Wichtiger Hinweis: Wir sind gesetzlich verpflichtet, die Immunisierungsnachweise bzw. Tests zu kontrollieren. Wir bitten euch daher, bei Beginn des Trainings die entsprechenden Nachweise unaufgefordert bei den zuständigen Trainern vorzulegen!

Lockerungen im Trainingsbetrieb

Liebe Kletterer,

gestern hat der erweiterte Vorstand im Rahmen der Vorstandssitzung über die Nutzung der Vereinsanlagen unter den nun gelockerten Corona-Bedingungen beraten.

Folgendes wurde festgelegt:

  • Unsere Aussenkletteranlagen werden aufgrund der verfügbaren Routenanzahl und des Platzangebots auf max. 14 gleichzeitig anwesende Teilnehmer >14 J. zuzüglich 2 betreuende Trainer begrenzt.
  • Kinder unter 14 J sind von der Begrenzung ausgenommen
  • Da wir weiterhin zur Nachverfolgung der Teilnehmer verpflichtet sind, ist eine Buchung über das bekannte Online-Buchungssystem erforderlich.

Die aktualisierten Regeln hier als PDF

Wir starten mit dem Training morgen, Sonntag 10:00h – 12:00h. UPDATE 30.5.: Die weiteren Kletterzeiten sind hier nachzulesen

Wir freuen uns sehr, damit einen Schritt in Richtung “Normalbetrieb” machen zu können und wünschen allen Aktiven viel Spass beim Klettern!

Anpassung der Nutzungsregeln für die Außenkletteranlagen

Hallo Kletterer,

mit Wirkung von morgen, Montag, dem 29.3.2021 tritt die aktualisierte Coronaschutzverordnung des Landes NRW sowie die Allgemeinverfügung des Kreis Borken in Kraft. Daher mussten auch wir kurzfristig die Nutzungsbedingungen für unsere Aussenkletteranlage entsprechend anpassen: Ab morgen ist die Nutzung der Kletteranlagen nur noch für die Mitglieder eines Hausstands und zusätzlich max. eine haushaltsfremde Person erlaubt. (Kinder unter 14 Jahren sind ausgenommen.)

Weitere Infos bezüglich der Änderungen gibt es beim Kreis Borken und beim Land NRW

Viele Grüße

Rainer

Erste Lockerung beim Vereinssport

Die ab dem 08. März gültige Coronaschutzverordnung erlaubt erste Ausnahmen bei dem grundsätzlichem Verbot der Nutzung von öffentlichen und privaten Sportanlagen im Freien. Der Vorstand hat diese ausgewertet und in die anhängenden Regeln für die Nutzung unserer Vereinsanlagen umgesetzt. Anders als im letzten Sommer ist die Buchung der Kletteranlage an der Werther Str, der Kletterwand am Vereinsheim und der Boulderhütte ab dem 08. März 2021 getrennt möglich, wobei jeweils nur eine Person diese für eine Gruppe gemäß den geltenden Kontaktregeln buchen kann und damit die Verantwortung für die Einhaltung der Bestimmungen übernimmt.

Eine Zusammenfassung der Regelungen ist hier einzusehen. Nähere Informationen sind bei den Reservierungstools hinterlegt.

Bei Fragen wendet Euch bitte an eure bekannten Trainer oder an den Vorstand.

Coronawinter 2021

Leider sind auch weiterhin alle sportlichen Aktivitäten an unseren Vereinsanlagen aufgrund der Corona-Pandemie verboten. Lockerungen sind auch für den März zunächst noch nicht angekündigt, wohl aber soll die nächste Konferenz zwischen der Bundesregierung und den Länderregierungen Öffnungsperspektiven für den Vereinssport aufzeigen. Wir bleiben am Ball und werden unser Vereinsleben wieder in Schwung bringen sobald dieses verantwortungsvoll möglich ist. Bis dahin bleibt gesund!

DAV startet Kampagne #NatürlichWinter – mit einem Appell: Reduziert die Kontakte!

Die Corona-Zahlen sind erschreckend, seit gestern gibt es einen bundesweiten Lockdown. Sport an der frischen Luft ist nach wie vor erlaubt, also auch Bergsport. Der DAV appelliert allerdings dringend an alle Bergsportlerinnen und Bergsportler, ihre Kontakte sowohl bei der Anreise als auch in den Bergen so weit wie möglich zu reduzieren. Verantwortungsvolles und besonnenes Handeln muss jetzt im Vordergrund stehen – mit Blick auf das Infektionsgeschehen und mit Blick auf die bergsportliche Sicherheit und den Naturschutz. Der DAV startet deshalb heute die Kampagne #NatürlichWinter. Alle wichtigsten Basics und Regeln für Ski- und Schneeschuhtouren sind auf der Kampagnen-Website zusammengefasst. Weiterlesen.

Einschränkungen beim Versicherungsschutz des ASS

Die Bundesgeschäftsstelle teilt mit, dass für Länder für die eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes ausgesprochen wurde kein Versicherungsschutz des Alpinen Sicherheits Services (ASS) besteht.

Reisewarnungen bestehen derzeit auch für die Teile der Alpenländer.

Details zu Reisewarnungen sind auf der Website des Auswärtigen Amtes veröffentlicht.

Aus Kulanz verzichtet die Würzburger bei Leistungsfällen in Österreich und in der Schweiz bis zum 31.3.2021 auf den Ausschluss der Reisewarnung, sofern die Reisewarnung lediglich aufgrund von Corona vom Auswärtigen Amt ausgesprochen worden war.

Mehr Infos zum Alpinen Sicherheitsservice sind auf der DAV Website veröffentlicht.

« Older Entries