Category Archives: Newsletter

Hochtourennachmittag am 16.10.2021

am kommenden Samstag von 15:00-18:00 Uhr findet der nächste Hochtourennachmittag statt.

Thema ist die Sicherungstechnik auf Graten und im leichten Felsgelände dabei:

  • Standplatzsicherung
  • Gleitendes Seil
  • Seilabbund
  • Gestaffeltes Klettern

Folgende Kenntnisse solltet Ihr mitbringen:

  • Knotenkunde (Mastwurf, Halbmastwurf, Sackstich, Achterknoten)
  • Anseiltechnik am Gletscher
  • Sicherung mit HMS am Fixpunkt

Ausrüstung:

Treffpunkt:

  • Vereinsheim

Der Kurs findet ab drei Teilnehmern statt, daher bitte anmelden bis Freitag um 20:00 Uhr.
Sollte der Kurs mangels Teilnehmern abgesagt werden platziere ich einen Hinweis auf der Website.

Fahrt in die Kletterhalle Mülheim

Hallo Kletterer,

am kommenden Sonntag, 3.10.2021 fahren wir gemeinsam in die Kletterhalle nach Mülheim. Wir treffen uns um 9:00h an der Außenanlage, Werther Str. Bitte meldet euch vorab bis Samstag, 20:00h verbindlich bei Rainer (rainer.ostendorf<ät>dav-bocholt.de) an, wenn ihr mitfahren wollt. Bei weniger als 5 Teilnehmern findet die Fahrt nicht statt. Voraussetzung zur Teilnahme sind Sicherungskenntnisse/Toprope-Schein. Wenn ihr ohne Toprope-Schein mitfahren möchtet, sprecht mich bitte an. Weiterhin braucht ihr gemäß 3G-Regelung einen Impf-/Genesungenachweis oder einen aktuellen Corona-Test sowie eine medizinische Maske. Bitte informiert euch vorab über die Corona-Regelung in der Halle: https://www.neoliet.de/faq-corona/

Für alle die aktuell noch in der Sicherungsausbildung sind oder nicht mit nach Mülheim wollen: Matthias und Otilie bieten parallel ab 10h am Sonntag Ausbildung/Training in der Euregiohalle an. Beachtet dort bitte ebenfalls unsere Teilnahmebedingungen fürs Indoor-Klettern: https://dav-bocholt.de/neuregelungen-beim-klettern/

Bis Sonntag, viele Grüße

Rainer

Wettkampfkletterin des DAV Bocholt erfolgreich

Am Samstag, den 04.09.2021 trafen sich die Nachwuchsleistungskletterer aus NRW im Alter von 8 bis 13 Jahren nach ca. 1,5 jähriger Coronapause zum ersten offiziellen Wettbewerb. Nachdem die Elite sich in diesem Jahr erstmals bei den Olympischen Spielen schon duellieren durften, sind nun die Kletterwettkämpfe für die Nachwuchsleistungskletterer wieder aufgenommen worden. Der Kids Cup des Landesverbandes NRW des Deutschen Alpenvereins (DAV) wurde an der Außenkletteranlage des DAV Beckum ausgetragen. Um die Veranstaltung unabhängig von sich ändernden Indoor Coronaauflagen durchführen zu können,  bot sich diese Outdoor Lokation an. Eine Boulderwand gab es dort leider nicht, so dass der für Olympia eingeführte Dreikampf aus Speed Klettern, Lead Klettern und Bouldern hier auf zwei Disziplinen gekürzt wurde. Es galt beim Speed Klettern eine 13 Meter hohe vergleichsweise leichte Kletterroute schnellstmöglich und anschließend beim Lead Klettern drei in der Schwierigkeit ansteigende 17 Meter hohe Routen höchstmöglich zu klettern. In beiden Disziplinen ist der Kletterer durch ein Seil gesichert. Das Bouldern wird an einem weiteren Termin nachgeholt, wonach dann eine Gesamtwertung ermittelt wird.

So kam es, dass sich das Training der Wettkampfgruppe des DAV Bocholts in den vergangenen Wochen auf das Routenklettern am Seil konzentrierte. Nala Osabutey startete in der E-Jugend (Jahrgang 2013/2012) und kämpfte sich im wahrsten Sinne des Wortes nach ganz oben. Nur sie und Mia Lehmann (DAV Dortmund) schafften es, alle drei Lead-Routen bis zum Top-Griff zu klettern und erreichten so einen grandiosen geteilten ersten Platz. Gerade vor dem Hintergrund, dass der DAV Bocholt aktuell über maximal 11 Meter hohe Kletterwände verfügt, wurden die letzten 6 Meter der dritten 17 Meter lange Route im Schwierigkeitsgrad „8-“ ein echter Kampf für Nala. Im Speed-Klettern verfehlte Nala (26,62 Sek) ganz knapp den zweiten Platz, der an Emil Herreros Denzer (DAV Köln – 26,35 Sek). Mia Lehmann war hier nicht zu schlagen und gewann mit 22,41 Sek.   

Hintergrund:

Die DAV Sektion Bocholt gründete im Februar 2019 die Wettkampfgruppe. Unter der Leitung von Viktor Fast, Vera Osabutey und Matthias Peltzer werden seitdem talentierte motivierte Kinder ab 8 Jahren auf Wettkämpfe vorbereitet und dorthin begleitet. Die Kinder erhalten einmal wöchentlich ein kombiniertes Training aus Kletter-Technik, Koordination und Wettkampftaktik. Darüber hinaus klettern und bouldern sie ca. drei Mal wöchentlich eigenständig, um das erlernte Wissen anzuwenden.

Neuregelungen beim Klettern

Hallo Kletterer,

aufgrund der neuen NRW Coronaschutzverordnung passen wir unsere bisherigen Regeln zum Klettern an.

Ab sofort gilt folgendes:

  • Es muss unsererseits keine Kontaktnachverfolgung mehr erfolgen, entsprechend entfällt die verpflichtende Anmeldung und Reservierung einer Kletterzeit
  • Für das Klettern Indoor (Euregiohalle) gelten folgende Regeln:
    • Klettern darf, wer nachweislich vollständig Geimpft oder Genesen ist, oder einen negativen Test vorlegt, der nicht älter als 48h sein darf. (3G Regelung)
    • SchülerInnen gelten aufgrund der regelmäßigen Testung in der Schule als negativ getestet, bei SchülerInnen ab 16 muss der Nachweis durch eine Bescheinigung der Schule oder Schülerausweis erfolgen
    • Noch nicht schulpflichtige Kinder gelten als negativ getestet.
    • Innerhalb des Gebäudes besteht Maskenpflicht, die Maske darf beim Klettern abgenommen werden.
    • Die Halle darf erst betreten werden, wenn vorherige Nutzer die Halle verlassen haben.
  • Für den Außenbereich gelten bei unseren typischen Nutzerzahlen keine weiteren Einschränkungen, wir möchten euch aber bitten auch hier weiterhin mit “gesundem Menschenverstand” zu agieren und auf Hygiene und Abstand zu achten.

Wichtiger Hinweis: Wir sind gesetzlich verpflichtet, die Immunisierungsnachweise bzw. Tests zu kontrollieren. Wir bitten euch daher, bei Beginn des Trainings die entsprechenden Nachweise unaufgefordert bei den zuständigen Trainern vorzulegen!

Sechs Tage auf dem Grat

61 Kilometer Wegstrecke, 5.568 Höhenmeter im Auf- und Abstieg, 12 Zweitausender, eine Hütten- und fünf Zeltübernachtungen sind die nüchternen Daten einer wundervollen Gratüberschreitung im Fargarasgebirge in Rumänien von der drei Bergfreunde/ Bergfreundinnen aus Bocholt am gestrigen Sonntag zurückgekehrt sind. Zusammen mit vier Mitgliedern der DAV-Sektionen München-Oberland und Bergfreunde Karpaten sind diese am 8. August ab Sibiu zur dieser reizvollen Tour über die höchsten Berge Rumäniens aufgebrochen. Ein ausführlicher Bericht über die Tour wird natürlich in der nächsten Ausgabe unserer Vereinszeitung erscheinen.

Erste Eindrücke sind hier im Video zu sehen.

.

« Older Entries