Author Archives:

Bocholter Kletterzentrum

Der Besuch in Marburg und Wetzlar war sehr erkenntnisreich.

Marburg hat ein Kletterzentrum im Dezember 2013 eröffnet. Das Kletterzentrum wird auf der Webseite der Sektion Marburg vorgestellt. Der Kostenkalkulation lag eine Besucherzahl von 70 Kletterern pro Tag zugrunde. In 2014 kamen durchschnittlich täglich 108 Besucher. Eine Erfolgsgeschichte, die hoffentlich so weitergeht.

Wetzlar hat bereits seit 5 Jahren ein Kletterzentrum Cube (ebenfalls im Netz dargestellt). Dieses Zentrum wurde mittlerweile vergrößert – verdoppelt und ist nun seit Anfang April 2015 wieder in Betrieb. Immerhin 500.000 € Schulden der “alten” Investition konnten in den letzten 5 Jahren beglichen werden und nun wurde mit neuen Schulden die Erweiterung finanziert. Die Kollegen sind optimistisch und die Erfahrung gibt ihnen recht. Der Betrieb boomt, trotz der Nähe zu Marburg, Gießen, Frankfurt, Fulda und Kassel. Und Wetzlar hat “nur” 50.000 Einwohner. Die Anzahl der Sektionsmitglieder stieg in den fünf Jahren von 1.700 auf 3.500.

Beide Hallen sind kommerziell geführt. Es gibt einen Hallenmanager, der Strategien und Konzepte entwickelt, den Personaleinsatz organisiert und für die Sicherheit verantwortlich ist. Daneben arbeiten einige “Minijobber” für Aufsicht, Thekendienst und Routenschrauben.

Was heißt das für uns?

1. Eine Kletterhalle lässt sich nur in einem Abschnitt bauen. Dieses Jahr ein wenig und nächstes Jahr etwas mehr und, und, und macht bei einer Kletterhalle keinen Sinn.

2. Klettern wird teurer. Wer klettern will muß eine Jahreskarte oder ein Einzelticket besitzen. Mitglieder bezahlen weniger, Nichtmitglieder etwas mehr.

3. Personal kostet, mindestens den Mindestlohn. Wir suchen ein Betriebskonzept ohne Manager und Personalkosten. Ausgenommen Reinigungskosten. Die Eingangskontrolle würde über Ticketautomaten organisiert.

4. Es müssen Fördermöglichkeiten gesucht werden, egal ob öffentlich oder privat.

5. Doch zunächst sind wir noch in der Phase die baulichen Dinge zu klären. Wir wollen eine Hallenhöhe von 18 m, Indoor-Kletterflächen für ca. 20 Kletterer gleichzeitig, Flächen für Kletterkurse, einen kleinen Boulderbereich und eine Außenanlage. Das alles am Standort Schwanenstraße 23.

So geht es Schrittchen für Schrittchen. Die Perspektiven für die Machbarkeit sind zur Zeit sehr gut, aber es ist noch ein weiter Weg.

Bocholter Kletterzentrum

In der Projektgruppe Kletterzentrum geht die Diskussion weiter. Alle sind der Meinung, das die Trainingsmöglichkeiten zum Klettern dringend verbessert werden müssen. Zum Einen müssen die Möglichkeiten bei schlechtem Wetter und im Winter erweitert werden. Zum Anderen muss unsere “betagte” Anlage an der Werther Straße saniert werden und für die nächsten Jahre zukunftssicher gemacht oder ersetzt werden.
Gleichzeitig darf der finanzielle Rahmen nicht so ausgeweitet werden, das der kommerzielle Gedanke den Spaß und die Gruppenstruktur in der Kletterabteilung zerstört.
Wir wollen mal sehen wie das Andere hingekriegt haben. Am 11.04.2015 fahren wir nach Marburg und Wetzlar und schauen uns dort die DAV-Kletterhallen an. Gespräche mit den Verantwortlichen über Kosten und Betriebskonzept sind ebenfalls vorgesehen.
Marburg ist ähnlich groß wie Bocholt, Wetzlar deutlich kleiner. Durch die räumliche Nähe konkurrieren beide Hallen sogar direkt miteinander.
Es wird sicher ein interessanter und lehrreicher Tag für uns.

Später mehr.

Hermann Altenbeck

Planungen gehen weiter

in der Projektgruppe Kletterzentrum herrscht Einigkeit, das der optimale Standort für das Kletterzentrum an unserem Vereinsheim in der Schwanenstraße ist.

Gemeinsam mit der Stadt Bocholt wird nun geklärt ob eine weitere Übergabe von städtischen Flächen durch die Stadtverwaltung an den Alpenverein erfolgen kann.

Bisher “besitzen” wir nur das Grundstücksrecht auf der Fläche des Vereinsheimgebäudes. Zum Anderen muss wohl für die Erweiterung der Kletterflächen an der Schwanenstraße der Bebauungsplan korrigiert werden.

Die Dinge sind nun in Bearbeitung.

Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Hermann Altenbeck

Jahreshauptversammlung der Sektion

Letzter Aufruf zur Jahreshauptversammlung am kommenden Freitag. Wir treffen uns am 06.03.2015 um 19:30 Uhr im Kolpinghaus in Bocholt.

Die Tagesordnung entnehmt Ihr bitte dem aktuellen Kompass.

Es geht wieder um viel Geld, natürlich auch um vergangene und zukünftige Aktivitäten und um Neuwahlen. Der Vorstand legt Rechenschaft über die jüngsten Tätigkeiten ab und ihr könnt alle Fragen loswerden, Kritik üben und Anregungen geben.

Daneben gibt es einen aktuellen Überblick über den Planungsstand zum Kletterzentrum.

Also, herzlich willkommen zur Mitgliederversammlung.

Neue Webseite ist veröffentlicht

Hallo, liebe Bergfreundinnen und Bergfreunde,

jetzt ist unsere neue Webseite “öffentlich”. Ich glaube wir haben wieder eine gute, ansprechende Plattform zur Kommunikation und für unsere Öffentlichkeitsarbeit. Herzlichen Dank, vor allem an Sebastian, der die Hauptarbeit geleistet hat.

Natürlich wird es vorkommen, das gerade am Anfang noch Fragen offen sind und möglicherweise nicht alles so funktioniert, wie Ihr Euch das vorstellt. Deshalb richtet bitte Kritik und Anregungen an Vorstand und Webmaster um die Webseite zu unserer gemeinsamen Plattform zu machen. Die Seite lebt von den Informationen die wir alle einstellen.

Newsletter Februar 2015

Hallo, liebe Bergfreundinnen und Bergfreunde,

der neue Kompass ist nun angekommen. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen. Es ist wieder ein richtiges Buch geworden. Und alle Angebote sind ehrenamtlich, die Übungsleiter machen das aus Spaß an der Sache. Ein herzliches Dankeschön.

Manche sagen, eine Webseite sieht heute anders aus als unsere aktuelle. Daher hat Sebastian Thiems aus der Klettergruppe mit Unterstützung von Gerd Rauer die Aufgabe übernommen die Webseiten neu zu gestalten. Vieles soll einfacher und intuitiver werden. Dadurch sollen die Informationen umfassender und übersichtlicher sein. Ich bin sehr gespannt auf das Ergebnis, aber es bleibt dabei, die Informationen sind immer nur so gut, wie sie eingegeben werden. Das Problem sitzt weiterhin meistens vor dem Computer. Schönen Dank Sebastian.

Über die Planungen für ein Kletterzentrum ist hier nun schon mehrfach berichtet worden. Die Projektgruppe ist eifrig bei der Sache. Ein Zwischenergebnis kann wohl bei der Jahreshauptversammlung im März präsentiert werden. Für die Zeit bis dahin empfehle ich einen Blick auf die Sektion Berlin. Dort wurde ein Kletterzentrum neu gebaut, mindestens doppelt so groß wie unsere Planungen, aber auch sehr sehenswert.

Und wenn Ihr schon vor der Rechenmaschine sitzt, schaut Euch doch mal die Seite
DAV | 4-Seasons.tv an . Dort befinden sich mehrere interessante Videos des DAV.

Wer Vorträge lieber live mag, sollte sich den 22.08.2015 schon mal vormerken. Beat Kammerlander kommt nach Kleve in die Stadthalle. Der Beat ist ein Supertyp, bescheiden, aber hochtalentiert. Er wird sicher über seine zahllosen Klettertouren berichten. Ich habe ihn einmal live gesehen, der Vortrag ist jeden Kilometer und jeden Euro wert.

Aber auch in unserer Sektion gibt es sehenswerte Vorträge, schaut Euch mal im Kompass um. Vielleicht sehen wir uns bei einigen der folgenden Veranstaltungen.

Weiterhin Gesundheit bei allen Aktivitäten und schon mal schöne Feiertage

Hermann Altenbeck